Floristik Bildergallerie Grabgestaltung Grabpflege © 2012-2015 Gärtnerei Kuiper
Neuanlage / Erstbepflanzung Die Auswahl der Pflanzenart Bei    der    Auswahl    der    Pflanzenart    ist    leider    nicht    nur    der    persönliche Geschmack   entscheidend.   Die   Lage   der   Grabstelle   muss   hier   besonders beachtet   werden,   damit   die   Pflanzen   ihre   normale   Standzeit   auch   erreichen können.      Auch      unter      den      Pflanzen      gibt      es      Sonnenanbeter      und Schattenverehrer.   Beachtet   werden   muss   auch,   dass   benachbarte   Bäume und    Sträucher    den    Wuchs    einer    Flächenbepflanzung    nicht    nur    durch Schattenwurf   und   Laubfall   beeinträchtigen   können,   sondern   dass   die   Wurzeln meist    weit    in    den    Umkreis    reichen    und    damit    die    Wasserversorgung    der Pflanzen   stärker   berücksichtigt   werden   muss,   d.h.   zu   jeder   Jahreszeit!   Ein weiterer   wichtiger   Punkt   ist   der   Pflegeaufwand,   der   extrem   unterschiedlich sein kann. Unsere Unterstützung für Sie Sind    Sie    sich    unsicher,    ob    die    ausgesuchte    Bepflanzung    auch    der    Lage entspricht,   so   teilen   Sie   uns   bitte   die   Lage   der   Grabstelle   mit.   Wir   senden Ihnen   gerne   einen   Kostenvoranschlag   zu,   in   dem   wir   verschiedene   geeignete Pflanzen   vorschlagen.   Die   andere   Variante   wäre:   Vereinbaren   Sie   in   solchen Fällen   einen   Termin   an   der   Grabstätte,   denn   vor   Ort   können   schon   viele Fragen geklärt und Anregungen zur Gestaltung gegeben werden. Die Ausführung Jede    Neuanlage    ist    natürlich    eine    Investition,    die    aber    bei    fachgerechter Pflege    mehr    als    zehn    Jahre    halten    kann.    Sollten    Sie    sich    für    einen bestimmten    Bodendecker    entschieden    haben,    so    wird    der    Auftrag    der Witterung    entsprechend    ausgeführt.    Dies    gilt    auch    bei   Aufträgen,    die    im Winter   erfolgen.   Diese   gehören   dann   zu   den   ersten   Ausführungen   die   ab April/Mai   angelegt   werden   können.   Bei   großer   Hitze   oder   lang   anhaltenden Schlechtwetter-Perioden   werden   solche   Arbeiten   nicht   durchgeführt,   um   ein Anwachsen der Pflanzen gewährleisten zu können.   Das Pflanzmaterial Es   handelt   sich   bei   dem   verwendeten   Pflanzmaterial   um   Jungpflanzen   die maximal   ein   Alter   von   einigen   Monaten   haben   und   nicht,   wie   zum   Beispiel   in Baumschulen,    in    denen    bodendeckende    Pflanzen    meist    erst    nach    dem zweiten   Standjahr   angeboten   werden   und   damit   eigentlich   schon   zu   groß sind   um   eine   gleichmäßige   Bepflanzung   herstellen   zu   können.   Daher   kommt es    auch    immer    wieder    zu    sehr    unterschiedlichen   Auffassungen,    was    die Anzahl der zu verwendenden Pflanzen angeht. Die verwendete Stückzahl Ein    Beispiel:    Für    einen    qm    Gartenfläche    braucht    man    max.    zwölf    Töpfe Cotoneaster    (flachwachsender    Bodendecker)    oder    ca.    30    bis    35    Töpfe Lonicera    (aufrecht    wachsend).    Umgerechnet    für    einen    qm    Grabfläche bedeutet   dies   jedoch:   ca.   35   Töpfe   Cotoneaster   und   ca.   120   Töpfe   Lonicera. Pro   Topf    geht    man    von    vier    bis    fünf    Stecklingen    aus,    so    dass    man    bei Lonicera   schnell   Stückzahlen   von   450   bis   zu   500   Einzelpflanzen   pro   qm rechnen muss. Die Pflege der Neuanlage Daher   sind   solche   Flächen   natürlich   pflegeintensiver   als   der   eigene   Garten. Gerade   in   den   ersten   zwei   Standjahren   brauchen   die   Pflanzen   mehr   Pflege. Gießen,     Düngen     und     Schneiden     muss     regelmäßig     und     fachgerecht geschehen.   Sollten   Sie   uns   nach   einem   Auftrag   für   eine   Neubepflanzung auch   die   Grabpflege   übertragen,   so   gewähren   wir   für   die   ersten   zwei   Jahre eine Anwuchsgarantie, wenn das Grab während dieser Zeit bei uns in Pflege.
Hauptmenü